SICON PDM PLM Beratung
Beratung SICON PDM PLM Portal
Kompetenz in PDM/PLM



SICON PDM PLM Konzepte
SICON PDM PLM Beratung Josef Schöttner, PDM PLM Berater
Jedes unnötig neu "konstruierte" Bauteil verringert die Produktivität, erhöht die Kosten und belastet die Rentabilität.
Beratung mit SICON-Qualität: »Standardisierung und Klassifikation«
>> Unkontrollierter Teilewildwuchs in der Konstruktion verursacht hohe Kosten
Teilereduzierung –
ohne Standardisierung und Klassifikation ist Teilewildwuchs unvermeidbar
Für Konstrukteure muss es deutlich einfacher sein und schneller gehen, ein bereits vorhandenes Teil zu finden und wiederzuverwenden als ein neues zu entwickeln.
Die Leistungsgrößen Entwicklungszeit, Herstellungskosten und Produktqualität eines Unternehmens werden insbesondere von der Anzahl der Teile bestimmt.

Problem/Dilemma

Der Markt fordert zusehends mehr die Erfüllung differenzierter Kundenwünsche, nicht nur im Sondermaschinenbau. Damit verbunden ist ein deutlicher Anstieg an Produktvarianten. Die Anzahl spezifischer Kundenteile wächst unaufhörlich und die Durchlaufzeiten in der Konstruktion werden immer länger.

Mit jedem neuen Kundenauftrag entstehen in den Konstruktionsabteilungen zu viele neue Teile, obwohl viele der projektbezogenen Aufgaben bzw. Anforderungen gut mit Bestandsteilen gelöst bzw. erfüllt werden könnten. Dies gilt nicht nur für Konstruktionsteile, sondern in gleicher Weise für Norm- und Katalogteile.

Die allgemeinen Wiederverwendungsraten bei Teilen und Baugruppen in der mechanischen Konstruktion ist überwiegend gering. In den meisten Fällen benötigt ein Konstrukteur mit seinem 3D-CAD-System weniger Zeitaufwand, ein neues Teil zu "konstruieren" als ein vorhandenes zu suchen und zu finden.

Ein neues 3D-CAD-Geometriemodell zieht eine ganze Reihe von Folgekosten mit sich: eine neue Teilenummer, eine neue Zeichnung, ggf. eine neue FEM-Analyse, ein neues NC-Programm, einen neuen Arbeitsplan und noch einiges mehr. Die unnötigen Neuteile verursachen in Summe hohe Prozesskosten, aber auch beträchtliche Fixkosten.


Lösung

Umsetzung der SICON-Standardisierungs- und -Klassifikationskonzepte

Standardisierung und Normierung von Teilen und Baugruppen auf allen Ebenen der Produktstruktur;

Aufbau eines Klassifikationssystems für Rohteile, Halbzeuge, Teile, Baugruppen und Produkte (Erzeugnisse);

Aufbau von Variantenkonfigurationen mit Verknüpfungslogik für Baugruppen auf allen Ebenen der Produktstruktur.


Ergebnis

Konstruktionsbaukasten mit standardisierten und normierten Teilen und Baugruppen;

Stammdaten, Merkmale und Dokumente (Geometriemodelle, Zeichnungen etc.) für alle Standardteile;

Teile-Suchmaschine mit transparenter Präsentation des aktuellen Teilebestands (Norm-, Katalog- und Konstruktionsteile) auf allen Ebenen der Produktstruktur;

Variantenkonfigurationen mit integralem Regelwerk zur flexiblen Produktkonfiguration auf allen Baugruppen-Ebenen des Konstruktionsbaukastens.

Innovative Engineering-Methoden und eine hoch integrierte CAD-PDM-ERP-Arbeitsplattform sind die Basis für hohe Produktivität und niedrige Kosten.
Die Investition in Software (CAD, PDM, ERP etc.) allein löst noch keine probleme.
Niedrige Kosten, hoher Nutzen – lassen Sie uns über Ihr Vorhaben sprechen.
Seitenanfang Impressum Top


Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved.