SICON PDM PLM Beratung
Rückschau SICON PDM PLM Portal
Kompetenz in PDM/PLM
Wirtschaftsverband wvib setzt seine erfolgreiche Variantenmanagement-Seminarreihe in 2013 fort

Josef Schöttner (SICON) leitete das Seminar bereits zum vierten Mal

Um Kundenanforderungen zu erfüllen, werden Teile immer wieder neu "erfunden". Das hat fatale Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit, denn Kosteneinsparung im industriellen Fertigungsprozess beginnt bereits in der Konstruktion. Besonders bei seriennahen Auftragsfertigern kommt es darauf an, die Entwicklungszeiten zu minimieren, gleichzeitig aber die Flexibilität gegenüber differenzierten Kundenwünschen zu maximieren.

Seminar-Veranstalter wvib
PDM PLM SICON-Seminar

Gegenstand des Seminars am 06.11.2013 in Freiburg war demzufolge: Wie können die vermeintlichen Gegensätze schlanke Konstruktion und differenzierte Kundenwünsche zusammengeführt werden? Es wurde mit konkretem Praxisbezug aufgezeigt, dass der Schlüssel zur Lösung dieser Problemstellung in der Einführung der Engineering-Methode Baukastenkonstruktion und Variantenkonfiguration sowie dem Aufbau einer integralen PDM/CAD/ERP-Arbeitsplattform liegt.

Die Teilnehmer äußerten erneut eine hohe Zufriedenheit mit dem Seminar. 78 % von ihnen gaben an, dass die Veranstaltung ihre Erwartungen voll erfüllt habe. Besonders gut habe gefallen:

die fachliche Kompetenz des Referenten und die sehr gut ausgearbeiteten Unterlagen;
die Gesamtdarstellung des Themas mit vielen Beispielen und die Erfahrung des Referenten;
der methodische Aufbau einer Baukasten-Variantenkonstruktion und deren Abbildung in einer PDM-Lösung;
die Darstellung der grundlegenden Voraussetzungen für eine funktionierende PDM-Anwendung mit dem breiten Wissensspektrum des Dozenten.
Fachvortrag auf der Industriemesse ie 2011 in Freiburg

Thema: Produkt-Varianten-Vielfalt erfolgreich beherrschen
Im Rahmen der Industriemesse "Innovation erleben" 2011 in Freiburg hielt Josef Schöttner (SICON) den Fachvortrag "Produkt-Varianten-Vielfalt erfolgreich beherrschen". Quintessenz des Referats war: Die Kundenanforderung nach individualisierten Produkten steigert den Komplexitätsgrad und ist nur mit flexiblem Variantenmanagement wirtschaftlich zu erfüllen.
Fachvortrag vom 21.01.2011: Produkt-Varianten-Vielfalt erfolgreich beherrschen Download
Fünftes nationales "PLM Advanced Seminar" in Guilin, China

Chinesische Unternehmen der Fertigungsindustrie forcieren trotz Finanz- und Wirtschaftskrise ihre Anstrengungen in den Bereichen PDM und PLM
Josef Schöttner und Guoning Qi Seminar-Teilnehmer Mehr als 90 Fachleute aus Industrieunternehmen, Forschungsinstituten sowie aus Beratungs- und Software-Häusern (z.B. Beijing Institute of Astronautical System Engineering, China Academy of Space Technology, China Aerospace Science & Industry Corporation, China Automotive Technology and Research Center, China Aviation Industry Corporation, CSSC-MES Diesel Corporation, Hangzhou CHINEN Steam Turbine Power Corporation, Higer Bus Company, Huawei Technologies Corporation, Hudong Heavy Machinery Corporation, Jingwei Textile Machinery Corporation, Liuzhou Wuling Motors United Development Corporation, Midea Group, Tangshan Railway Transportation Equipment Corporation, Weichai Power Corporation, Solidworks China) nahmen im Mai 2009 am fünften nationalen "PLM Advanced Seminar" in Guilin, China, teil. Das hochwertige Seminar beschäftigte sich schwerpunktmäßig mit den Themen Technologie, Realisierung und Einsatz. Die Teilnehmer waren überwiegend Geschäftsführer, Abteilungsleiter und Projektmanager, was den hohen Stellenwert von PDM und PLM in China widerspiegelt.

Am ersten Tag wurde das Thema Produktstandardisierung und modulare Baukastenkonstruktion unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Qi Guoning von der Zejiang University Hangzhou behandelt. Prof. Qi stellte anhand von Beispielen aus der Praxis eindrucksvoll dar, was diese Engineering-Methode bei konsequenter Umsetzung zu leisten vermag.

Den zweiten und dritten Seminartag bestritt Josef Schöttner (SICON) mit den Schwerpunkten Daten- und Prozessmodell, Integrations- und Einführungskonzept sowie Daten- und Integrationsmodell zur Unterstützung der Engineering-Methode Produktstandardisierung und Baukastenkonstruktion. Bei den Teilnehmern stießen hierbei vor allem die hochentwickelten und ausgereiften Lösungskonzepte sowie der standardisierte "Fahrplan" zur PDM/PLM-Einführung auf starkes Interesse.
Wirtschaftsverband wvib setzt seine erfolgreiche PDM-Seminarreihe in 2008 fort

Die Leitung des Seminars hatte bereits zum dritten Mal Josef Schöttner inne

PDM ist ein strategisches Thema mit hoher Zukunftsrelevanz. Im Rahmen eines ganzheitlichen Produktdatenmanagements (PDM) müssen Produktdaten nicht nur wirtschaftlich erzeugt und geändert werden können, sondern auch allen an der Wertschöpfung beteiligten Mitarbeitern schnell und aktuell zur Verfügung stehen.

Seminar-Veranstalter wvib
PDM PLM SICON-Seminar

Zentrale Fragestellung des Seminars am 01.10.2008 in Freiburg war somit: Was ist PDM, was kann es leisten, welche Rolle spielt es in einem zukunftsweisenden IT-Gesamtkonzept und welche Lösungsansätze sind heute verfügbar? Darüber hinaus wurde den Teilnehmern, die allesamt aus der mittelständischen Industrie kamen, ein praxisbewährter "Fahrplan" für die Realisierung ihres eigenen PDM-Projekts aufgezeigt.

Die Teilnehmer äußerten eine hohe Zufriedenheit mit dem Seminar. Mehr als drei viertel von ihnen gaben an, dass die Veranstaltung ihre Erwartungen voll erfüllt habe. Besonders gut habe gefallen:

die fachliche Kompetenz des Referenten und die neutralen, systemübergreifenden Informationen;
die Praxisnähe, mit der das komplexe Thema dargestellt und Lösungsansätze aufgezeigt wurden;
die Gesamtsicht auf den industriellen Wertschöpfungsprozess im Kontext von Produktdatenmanagement;
die Offenheit des Referenten, der nicht beschönigt und auf die Komplexität und Hindernisse bei der PDM-Einführung hingewiesen hat.
Bedeutung und Entwicklung von Product Lifecycle Management (PLM)

Round-Table-Gespräch in Salzburg
Die Redaktion der österreichischen Fachzeitschrift x-technik-AUTOMATION lud im Mai 2008 Systemhersteller, Reseller und den unabhängigen PDM/PLM-Berater Josef Schöttner (SICON) zu einer Diskussionsrunde über Bedeutung und Entwicklung von PLM in die Wirtschaftskammer Salzburg ein. Moderiert wurde das Round-Table-Gespräch von der Chefredakteurin Luzia Haunschmidt und Ing. Peter Kemptner.

Eine redaktionelle Zusammenfassung der Inhalte dieser Gesprächsrunde lesen Sie in diesem Download.

Anmerkung: SICON teilt nicht die Auffassung, das Akronym PLM als Kennzeichnung einer (neuen) Systemklasse zu verwenden.
Großprojekt PDM in der Huf-Gruppe

Der weltweit erfolgreich agierende Automobilzulieferer Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG setzt bei seiner PDM-Einführung auf die Beratungskompetenz von Dipl.-Ing. Josef Schöttner (SICON)
Huf Headquarters Velbert

Standorte in zwölf Ländern, komplexer werdende Produkte, steigende Anforderungen an Flexibilität und Qualität in Entwicklung und Logistik führten zur strategischen Entscheidung der Geschäftsleitung, eine PDM-Lösung aufzubauen, mit der die Projektbearbeitung bei Huf unternehmensweit wesentlich verbessert und beschleunigt werden kann.

Das Projekt-Team entwickelte zunächst zusammen mit seinem Berater Josef Schöttner (SICON) ein zukunftsweisendes PDM-Fachkonzept für die gesamte Huf-Gruppe. Im Anschluss daran wurde basierend auf dem systemneutralen Fachkonzept (Lastenheft) das Auswahlverfahren für das PDM-System nach der SICON-Methode durchgeführt.

mehr
Huf-PDM-Kernteam
Georg Esser, Projektleiter (Huf), Thomas Röhrig (intellivate), Michael Krüger (Huf), Elke Pante (Huf), Josef Schöttner (SICON)
Wirtschaftsverband wvib unterstreicht Bedeutung von ganzheitlichem Produktdatenmanagement (PDM)

Waldmann Lichttechnik stellt zusammen mit seinem Berater Josef Schöttner (SICON) überzeugend sein erfolgreiches PDM-Einführungsprojekt vor
Referat von Günther Ziegler

Im Rahmen eines wvib-Seminars im Mai 2007 stellten der Projektleiter Günther Ziegler und sein Berater Josef Schöttner den Projektablauf zur Einführung einer spezifischen PDM-Lösung im Hause Waldmann Lichttechnik vor. Basierend auf der SICON-Methode zur standardisierten PDM/PLM-Einführung realisierte Waldmann eine Arbeits- und Wissensplattform, von der sich die Seminarteilnehmer überaus beeindruckt zeigten.

Auf besonderes Interesse stieß das flexible Prozess- und Datenmodell, mit dem der Engineer of Light, Waldmann, sein Konfigurations- und Lifecycle Management betreibt. In einem mehrstufigen Entwicklungs-/Änderungs-/Freigabeprozess entstehen sukzessive »Virtuelle Leuchten«, die direkt an das Planungssystem übergeben werden können.
Seminar von Josef Schöttner
Chinesische Industrie setzt auf PDM/PLM-Technologie

SICON-Methode zur standardisierten PDM/PLM-Einführung stößt in China auf großes Interesse

Mehr als 50 namhafte Unternehmen aus den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnik, Fahrzeug-, Flugzeug-, Schiffs- und Maschinenbau nahmen im April 2007 an einem dreitägigen PDM/PLM-Seminar in Shanghai unter Leitung von Josef Schöttner teil. Die Unternehmen, die überwiegend bereits an einer PDM/PLM-Implementation arbeiten, zeigten besonderes Interesse an den SICON-Lösungskonzepten, die in China bereits sehr erfolgreich realisiert wurden, und der SICON-Methode zur standardisierten PDM/PLM-Einführung.

Josef Schöttner und Guoning Qi
Mit Fachleuten der renommiertesten Universität in China, der Tsinghua University in Beijing (Peking), diskutierte Josef Schöttner über die enormen Herausforderungen, die die Fertigungsindustrie in den kommenden Jahren bewältigen muss, über die aktuelle PDM/PLM-Technologie und deren weitere Entwicklung sowie über Strategien zur erfolgreichen Einführung von PDM/PLM-Konzepten, die planbar zu höherer Wirtschaftlichkeit führen.
Seitenanfang Impressum Top


Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved.